Kontakt nach oben
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht, Obrigheim bei Mosbach
25.02.2011

Gleichstellung nichtehelicher Kinder beschlossen

Der Gerichtshof hatte entschieden, dass eine Ungleichbehandlung gegen die Europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten verstoße und gestand der vor dem 01.07.1949 geborenen Klägerin als nichtehelicher Tochter ihres verstorbenen Vaters entgegen der Regelungen im Deutschen Erbrecht ein gesetzliches Erbrecht zu. 

Nach der Gesetzesänderung haben nichteheliche Kinder nun das gleiche gesetzliche Erb- und Pflichtteilsrecht wie eheliche Kinder. 

Das war bisher nicht der Fall: Wer vor dem 01.07.1949 nichtehelich geboren wurde, hatte nach seinem Vater kein gesetzliches Erb- und Pflichtteilsrecht. Die Neuregelung gilt rückwirkend für alle Erbfälle nach dem 28.05.2009. 





← zurück
In Kooperation mit:

Fachanwälte für Erbrecht Testamentsvollstrecker, Testamentsvollstreckung Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V. Geschenke der Hoffnung
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen