Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht, Obrigheim bei Mosbach
03.09.2014

Erste Rezension zu Wolfgang Roths Kinderbuch

Auf www.Literaturmarkt.info hat Hugo Meyer die nachstehende Buchbesprechung der "Freunde vom Wald", dem ersten Kinderbuch des Obrigheimer Rechtsanwalts Wolfgang Roth, veröffentlicht. Diese lauet wie folgt (mit freundlicher Genehmigung des Rezensenten):

Spannendes und Lustiges aus dem Leben der tierischen Freunde aus dem Wald 

"Die Freunde vom Wald" erzählt von den Abenteuern von Tabea Eichhörnchen und ihren Freunden. Zugleich lassen sich die einzelnen, liebevoll ausgestalteten Episoden als Allegorien über alte und neue Freundschaften, über Toleranz und Hilfsbereitschaft und die Freude an der spielerischen Entdeckung der großen weiten Welt lesen.
Noch ganz schlaftrunken erwacht Tabea Eichhörnchen nach ihrem Winterschlaf. Hungrig klettert sie aus ihrem Nest und landet in den Stacheln von Igel Isidor. Die beiden kennen sich zwar nicht, doch schließen sie gleich Freundschaft. Gegen den Stachel in Tabeas Pfote weiß ihr alter Freund, der Hase Hoppel, Abhilfe zu schaffen. Dank seiner spitzen Zähne zieht er ihn schnell heraus und die drei machen sich auf, etwas Essbares zu finden. Als sie ein paar Tage später feststellen müssen, dass sich im Wald kein Wasser finden lässt, machen sie sich auf und verlassen den Wald, um auf einer Wiese ihr Glück zu versuchen. Hier treffen sie die Biene Sabine, die sie zu einem See führt, in dem ein merkwürdiges, grün-glitschiges Wesen lebt: Der Frosch Jo. "Sie machen sich auf den Heimweg und freuen sich, dass sie einen neuen Freund gefunden haben. Auch wenn er etwas glitschig ist. Aber das macht ihnen gar nichts aus."

Und so geht es weiter. Neugierig und mit offenen Augen erkunden die Freunde ihren Wald und finden dabei beständig neue Freunde. Jeder von ihnen hat so seine Eigenheiten, doch alle werden sie herzlich willkommen geheißen. Gerade weil sie so verschieden sind, können sie gemeinsam jede Herausforderung meistern. Da ist zum Beispiel der Maulwurf Wühlfried. So ein Tier haben die Freunde noch nicht gesehen. Er lebt unter der Erde, wie ein Wurm. Doch als die Freunde von einem Gewitter überrascht werden, ist es Wühlfried, der ihnen allen zu einem trockenen und gemütlichen Schlafplatz verhilft. Oder Benjamin Bär. Der ist zwar angsteinflößend groß, aber auch ein herzensguter Freund, der dank seiner Größe und seiner Schnelligkeit sogar einen drohenden Waldbrand verhindern kann.

Die Sprache in "Die Freunde vom Wald" ist einfach und kindgerecht gehalten, ohne dabei jedoch einfältig oder langweilig zu wirken. Roth gelingt es stets, seine phantastischen Tiergeschichten spannend und lebendig zu erzählen. Weil es sich um Allegorien über die eingangs erwähnten Werte handelt, stört auch das Fehlen einer übergreifenden Handlung nicht weiter.

"Die Freunde vom Wald" ist ein lebendig erzähltes und liebevoll arrangiertes Kinderbuch. Kinder werden ihre Freude an diesen kleinen Geschichten haben und Erwachsene können hier bedenkenlos zugreifen, wenn sie den Kleinen etwas Fröhliches mit leisen moralischen Untertönen vorlesen möchten.

Hugo Meyer 
11.08.2014

Quelle / Link:   http://www.literaturmarkt.info/cms/front_content.php?idcat=79&idart=8198

Frankfurt: August von Goethe Literaturverlag
53 S., € 9,80
ISBN 978-3-8372-1450-5





← zurück

Sie benötigen ein Testament?

Oder Sie haben ein erbrechtliches Anliegen? Sprechen Sie mich an.

Wolfgang Roth
Fachanwalt für Erbrecht, Testamentsvollstrecker, Nachlasspfleger

Tel.: +49 6261 671100

Kontakt

Aktuelle Publikationen

In Kooperation mit:

Fachanwälte für Erbrecht Testamentsvollstrecker, Testamentsvollstreckung Mediation im Erbrecht
Empfohlen durch:

WWF Christoffel Blindenmission Verband Wohneigentum e.V. OM Deutschland GBA Ships Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V. Geschenke der Hoffnung
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen